„Berühre mich. Nicht.“ von Laura Kneidl

 

 - Werbung wegen Nennung -

Titel: Berühre mich. Nicht.
Autorin: 
Laura Kneidl

Genre: New Adult
Seitenzahl: 
462 Seiten

Reihe: 1. Teil von 2

Erscheinungsdatum: 26.10.2017

Verlag: LYX

Preis: 12,90€ - Paperback

 

 

 

Klappentext

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

 

Meine Meinung

Dieses Buch ist bei mir ein typischer Fall von #instamademebuyit. Ich habe es so unzählige Male auf Instagram und Facebook gesehen und ausschließlich Gutes darüber gelesen. Außerdem finde ich das Cover so wunderschön und allein deswegen, hätte ich schon nicht daran vorbei gehen können ohne es mitzunehmen. Also habe ich mir im Februar dieses Buch gekauft und auch gleich den zweiten Teil mitgenommen. Um beide Bücher zu beenden habe ich weniger als eine Woche gebraucht. 

 

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil ist so gut und leicht, dass man nicht wirklich darüber nachdenken muss, was man gerade liest. So etwas liebe ich. Ich konnte von Anfang an „abschalten“ und die Geschichte auf mich wirken lassen. Und die hatte es in sich. Ich habe so mitgefiebert, wie es sich zwischen Sage und Luca entwickelt, wie Sage mit ihren Ängsten umgeht und den Uni Alltag meistert.
Die Charaktere werden wirklich umwerfend beschrieben und man kann sich gut in die Gefühle der Protagonisten hinein versetzen. Ich war nicht nur einmal geknickt oder wütend als sich so einige Missverständnisse zwischen Sage und Luca aufbauten und ich hatte auch einmal das Gefühl, mein Herz würde brechen.
Sage hat eine so schreckliche Vergangenheit, dass es erschreckend ist, wie sie damit umgehen kann und doch möchte man ihr manchmal einfach unter die Arme greifen und Hilfe leisten. 

Luca wirkt auf dem ersten Blick sehr organisiert und befremdlich, doch man hat gar keine andere Chance sich in ihn zu verlieben, wenn man erst einmal hinter die harte Fassade geschaut hat. Bücher, Listen und ruhige Abende gehören zu seinen Favoriten. Absolut nachvollziehbar, meiner Meinung nach. 

Außerdem zeigen Sage und Luca, dass jeder sein Päckchen mit sich herumträgt und man es auf dem ersten Blick nicht immer sehen oder spüren kann.

All das, finde ich, macht ein gutes Buch aus. Man verliebt sich in die Handlung, kann es nicht mehr weglegen und wird traurig, wenn es sich dem Ende nähert.
Bei dem überragendem und spannendem Ende war ich wirklich so froh den zweiten Teil direkt zur Hand zu haben und weiter starten zu können. 

 

Bewertung

Ich gebe dem Buch „Berühre mich. Nicht.“ 5 von 5 Herzens-Punkten. Ohne Wenn und Aber ist es eines meiner absoluten Lieblingsbücher geworden. Eine ganz klare Leseempfehlung.

 

 

Hier geht's zum Link.

 

Ich hoffe solche Buchbesprechungen gefallen Euch. Lasst gerne einen Kommentar da und erzählt mir, welches Buch auf eurer Wunschliste steht. 

 

Bis ganz bald.

 

 

*Bild, Infos und Klappentext zur Verfügung gestellt vom LYX-Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0